Van Gogh Alive: Multimediale Zeitreise durch bildende Kunst

Van Gogh Alive: Multimediale Zeitreise durch bildende Kunst

«Van Gogh Alive» ist eine aussergewöhnliche Kunstgalerie. Auf eingerahmte Bilder verzichtet die Multimedia-Ausstellung komplett. So erleben auch Kenner die Werke des niederländischen Malers und Zeichners aus einem ganz neuen Blickwinkel. Die Show ist eine Kombination aus Farbe, Licht und Musik. Die Besucher von «Van Gogh Alive» bewegen sich inmitten der Gemälde des Künstlers. Grossflächige Projektionen auf Wänden und Boden erwecken Bilder wie «Sternennacht» oder die berühmten Selbstporträts zum Leben. Die multimediale Show bringt den Besuchern die Entwicklung des Malers und seiner Maltechnik entlang seiner Stationen in den Niederlanden, in Paris, Arles und Saint-Rémy bis zu seinem tragischen Ende in geistiger Verwirrung in Auvers-sur-Oise näher. Bestandteile der insgesamt rund 3000 Gemälde, Zeichnungen, Skizzen und Briefe bewegen sich in den Projektionen im Takt zu klassischer Musik – unter anderem von Saint-Saëns, Liszt, Vivaldi und Godard. «Van Gogh Alive» ist eine multimediale Zeitreise der Sinne durch das künstlerische Schaffen des berühmten Holländers. Die Ausstellung inszeniert die Werke von Vincent van Gogh mit Hilfe der «Sensory 4»-Projektionstechnik, Mehrkanal-Animationsgrafik und Surround-Soundsystem. Informationstafeln zu den Bildern und ein Zeichnungsworkshop runden das neuartige Museums­erlebnis ab. Die Ausstellung richtet sich an Kunstinteressierte, aber auch an ein sonst eher kulturfremdes Publikum. Das Ziel ist, das Interesse der Besucher an der bildenden Kunst im Allgemeinen und an van Goghs Kunst im Besonderen anzuregen. Der Künstler gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Seine Werke sind alle
in den letzten zehn Jahren seines kurzen, 37-jährigen Lebens entstanden. Der Sohn eines Pfarrers und einer Buchbinderin interessierte sich in der Kindheit nicht für Kunst. Nachdem van Gogh unterschiedliche Berufe wie Verkäufer, Lehrer und Hilfsprediger ausprobiert hatte, entschloss er sich mit 27 Jahren dennoch, Maler zu werden. Sein kreatives Schaffen brachte ihn an verschiedene Orte. Ende der 1880er-Jahre setzte
der schleichende Zerfall von van Gogh ein. Berühmt wurde van Gogh erst nach seinem Tod. Die Ausstellung «Van Gogh Alive» ehrt den Künstler in voller Würde. lcb

Christoph Soltmannowski

http://www.solt.ch

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

HUCH!

Was ist denn jetzt schon wieder los?

This ebook will change everything you ever thought about relationships and attachment. Find the secret to connecting better and faster